Zur Ausgabe
Artikel 17 / 63

Elektrotretroller auf Radwegen Überfordert von der Geschwindigkeit

Auf Deutschlands Radwegen dürfen wohl bald Elektrotretroller fahren. Steigt die Unfallgefahr?
aus DER SPIEGEL 20/2019
Foto: Chesnot / Getty Images

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Mit einem Fuß abstoßen, den grünen Knopf am Lenker drücken, schon saust der Roller los. Bis auf 25 Kilometer pro Stunde beschleunigt das schmale Zweirad auf einem Rundkurs der Micro Mobility Expo, einer Messe für Kleinstfahrzeuge in Hannover.

"Cool, oder?", sagt einer der Menschen, der die Messebesucher einweist und ihnen Testroller verschiedener Hersteller für Probefahrten übergibt. Und fügt hinzu: "Aber für den deutschen Markt werden die Dinger noch etwas gedrosselt."

Geht es nach den Verkehrsministern von Bund und Ländern, werden die Deutschen bald überall mit Scootergefühl durch die Republik sausen können. Am kommenden Freitag soll der Bundesrat über eine Verordnung des Bundes entscheiden, mit der die flinken Gefährte auf öffentlichen Straßen zugelassen werden können. Nur wenn er zustimmt, kann die Verordnung in Kraft treten.

Das gilt als wahrscheinlich. Denn die Ländervertreter wollen nicht als Spaßbremsen dastehen, die ein hippes Verkehrsmittel verhindern, wie es in vielen Städten Europas längst zum sommerlichen Straßenbild gehört. Zudem hat sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) diese Woche davon verabschiedet, einen Teil der E-Scooter auf Gehwegen rollen zu lassen. Das wäre ein "Konjunkturprogramm für Unfallchirurgen" geworden, spottete der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

Weiterlesen mit SPIEGEL plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

Ihre Vorteile:

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.
  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.
  • Einen Monat für einen Euro testen. Einmalig für Neukunden.
Jetzt für 1 Euro testen

Ihre Vorteile:

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.
  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.
  • Drei Monate je 9,99 Euro sparen.
Jetzt testen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 17 / 63
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.