Verbrennungen E-Zigarette explodiert - junger Amerikaner schwer verletzt

In den USA hätte ein junger Raucher den Konsum einer E-Zigarette fast mit dem Leben bezahlt. Schuld war offenbar eine defekte Batterie.

E-Zigarette: Gefährliche Explosion
Getty Images

E-Zigarette: Gefährliche Explosion


Ein junger Mann im US-Bundesstaat Florida ist durch die Explosion seiner E-Zigarette schwer verletzt worden. Wie mehrere US-Medien berichten, rauchte der 21-jährige Evan S. zu Hause, als seine Schwester im Nebenraum einen Knall hörte.

"Ich fand meinen Bruder nicht mehr atmend, sein Hals und sein Gesicht brannten", sagte die Frau einem lokalen Sender. Der schwer verletzte Mann kam ins Krankenhaus und wurde in eine Dauernarkose versetzt.

"Die Ärzte sagen, er hat externe und interne Verbrennungen erlitten", so die Schwester. Offenbar hatte der Mann einen Teil der E-Zigarette verschluckt, das sagte ein Sprecher der Feuerwehr den "Naples Daily News".

"Zum Glück war ich da"

Die Schwester sagte: "Zum Glück war ich da. Es war die traumatischste Erfahrung meines Lebens." Der Sprecher der Feuerwehr sagte, die ursprüngliche Explosion sei offenbar von der Lithiumbatterie ausgelöst worden.

In den USA gab es nach Medienberichten in der Vergangenheit mehrere ähnliche Vorfälle. Eine Frau aus Kalifornien erstritt demnach zwei Millionen Dollar Schmerzensgeld, weil sie nach einer Explosion schwere Verbrennungen erlitt.

Die Schwester von Evan S. sagte, sie hoffe, der Vorfall werde anderen Rauchern eine Mahnung sein. "Wir möchten, dass die Menschen das wissen. Hätte Evan es gewusst, hätte er womöglich nie zur E-Zigarette gegriffen."

sms



insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hypermental 28.10.2015
1. Panikmache
Das war bestimmt kein Serienprodukt, sondern eine aus individuellen Einzelbauteilen kombinierte Custom-E-Shisha, bei der der gute Mann den Akku überreizt hat... Meiner Meinung nach ist die Berichterstattung darüber reine, aufgeblähte Panikmache einer militanten Antiraucherlobby, die den Nikotinjüngern nun auch noch die letzte Ausweichfreude madig machen soll.
tonak 28.10.2015
2. Hätte er nicht mit dem Dampfen angefangen,
wäre ihm der Smartphoneakku am Ohr explodiert, oder das Notebook unter seinen Händen, die Akkus in seinem Tesla,... das Leben ist schon gefährlich, sollte man am besten erst gar nicht mit anfangen.
Flugor 28.10.2015
3. 26650er Aklus
Bei einem Kurzschluss können diese Akkus sehr gefährlich werden. Einfach ein mal auf YouTube nachschauen...
Rickental 28.10.2015
4. Hm....
irgendwie seltsam. Ein defekter Lipo kann schon gefährlich werden, aber in diesem Ausmaß. Und was soll die Warnung der Schwester bezwecken? Lieber wieder zur Kippe greifen, ich für meinen Teil fahre mit E-Zigaretten ganz gut.
Gaztelupe 28.10.2015
5. Na bitte
Wer hat da noch Zweifel, dass Zigaretten aus Tabak das geringere Risiko mit sich bringen, diese Welt der Spinnereien vorzeitig zu verlassen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.