London Easyjet-Maschine verspätet sich wegen Zoff unter Flugbegleitern

Wegen einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Crew-Mitgliedern ist ein Easyjet-Flugzeug in London mehr als eine Stunde zu spät gestartet. Die beiden Streithähne mussten die Maschine verlassen.

Easyjet-Maschine
SPIEGEL ONLINE

Easyjet-Maschine


Zwei Crew-Mitglieder haben in einem Easyjet-Flugzeug am Londoner Flughafen Gatwick so heftig miteinander gestritten, dass der Kapitän auf dem Rollfeld kehrtmachte. Die beiden Streithähne mussten die Maschine am Gate verlassen. Die Startzeit verzögerte sich um mehr als eine Stunde. Sicherheit gehe vor, betonte die Fluggesellschaft auf Twitter.

An Bord des Flugzeugs, die sich auf dem Weg von London nach Belfast befand, saßen auch der britische Fernsehmoderator Dan Lobb und die Band Disclosure. Die Musiker waren auf dem Weg zu einem Auftritt und machten ihrem Ärger über die Verspätung auf Twitter Luft.

Moderator Dan Lobb twitterte über den Vorfall und betonte, die beiden Flugbegleiter hätten keinen echten Grund zum Streiten gehabt. "Sie mochten sich einfach nicht!"

mja

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.