Eisbärbaby Cute Knut verzaubert Berlin

Seit Wochen ist er der Star im Berliner Zoo: Eisbärbaby Knut hat die Herzen der Hauptstädter im Sturm erobert. Und nachdem er bislang nur in seinem Gehege sein Unwesen treiben durfte, entdeckt Knut nun langsam die große weite Welt.

Berlin - In einem eigenen kleinen Spezialgehege darf Knut die Berliner Frühlingsluft schnuppern. Und inzwischen kann er sogar ganz passabel laufen - nur gelegentlich fällt der kleine Eisbär noch um.

Bislang hat sich Knut 7200 Gramm angenuckelt, so dass seine Premiere vor den Berliner Zoobesuchern immer näher rückt. Wenn Knut acht Kilogramm wiegt, darf er auch vor Publikum nach draußen an die frische Luft, erklärte Bären-Kurator Heiner Klös. Und wenn Knut sich weiterhin so gut entwickelt und weder Milch noch sein püriertes Hühnchen verschmäht, kann der kleine Eisbär seinen großen Auftritt noch vor Ostern haben.

Knut wurde am 5. Dezember 2006 geboren. Das letzte Eisbärbaby war vor rund 30 Jahren im Berliner Zoo geboren worden. Die ersten 44 Tage seines Lebens verbrachte Knut in einem Brutkasten.

Weil ihn seine Mutter Tosca zurückweist, wird Knut von seinem Pfleger Thomas Dörflein mit der Flasche groß gezogen. Dörflein schläft seit der Geburt des kleinen Bären mit im Zoo, die beiden leben zusammen in einem isolierten Raum. Aus Angst vor Infektionen dürfen bislang nur der Pfleger und der Tierarzt zu Knut.

han/dpa/ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.