Eishauch aus Russland Kältewelle breitet sich nach Westen aus

Erfrierende Menschen, berstende Rohre, streikende Autos: Unerbittliche Minusgrade haben Russland seit Tagen fest im Griff. Nun breitet sich die Kältewelle weiter nach Westen aus. Vielerorts fielen Gas und Strom aus, und Moskau bibbert angekündigten 42 Grad minus entgegen.
Russische Kälte: Erstarrt in Eis und Schnee
Foto: REUTERS
Fotostrecke

Russische Kälte: Erstarrt in Eis und Schnee