Elfenbeinküste Tote bei Flugzeugabsturz

Trümmer liegen am Strand, Opfer werden geborgen: Bei einem Flugzeugunglück in der Elfenbeinküste gab es Tote und Verletzte.

REUTERS

In Westafrika ist ein Transportflugzeug abgestürzt. Kurz nach dem Start in der Küstenstadt Abidjan in der Elfenbeinküste sei die Propellermaschine ins Meer gestürzt, berichten Augenzeugen. Mehrere Menschen seien gestorben, wie viele ist noch nicht ganz klar. Es gab aber auch Überlebende.

Helfer seien vor Ort, um die Bergungsarbeiten zu organisieren, sagte ein Sprecher des Rettungsteams, Oumar Diakité. Trümmer des Flugzeugs und Besitztümer der Insassen treiben seinen Angaben zufolge noch im Wasser.

Das Wrack des Flugzeugs
REUTERS

Das Wrack des Flugzeugs

Vier Menschen aus Moldawien seien in dem Flugzeug ums Leben gekommen, berichteten die Helfer. Zwei ihrer Landsleute und vier französische Soldaten, die ebenfalls an Bord gewesen wären, hätten überlebt. Die Verletzten seien zur Behandlung ins nahe gelegene Militärcamp Port-Bouet gebracht worden.

Das Flugzeug stürzte unmittelbar nach Abflug vom Flughafen Abidjan ins Meer, der Grund war zunächst unklar. Während des Unglücks seien Gewitter über die Region gezogen.

Absturzstelle
REUTERS

Absturzstelle

"Wir haben gesehen, wie das Flugzeug in einem Kreis flog, und haben dann einen lauten Knall gehört, als es auf die Wasseroberfläche aufprallte", sagte Lucien Ayo, der in der Nähe des Flughafens wohnt.

Das Flugzeug hatte Berichten zufolge französisches Militärgerät an Bord. Abidjan liegt im Osten der Elfenbeinküste am Atlantik; der internationale Flughafen direkt am Meer. Der westafrikanische Staat Elfenbeinküste hat etwa 24 Millionen Einwohner, seine Fläche ist fast so groß wie Deutschland.

boj/Reuters/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.