Zur Ausgabe
Artikel 57 / 67

Emily Ratajkowski Kontrollversuch

aus DER SPIEGEL 46/2021
Foto:

Caroline Tompkins / NYT / Redux / laif

Vor allem ihr Auftritt in dem Musikvideo zu »Blurred Lines« 2013, in dem die damals 21-­Jährige nichts als Schuhe und einen hautfarbenen Slip trug, verhalf ihr zu Berühmtheit. Jetzt hat Emily Ratajkowski, 30, ein Buch mit dem Titel »My Body« geschrieben. Es besteht aus Essays, in denen sie über Selbstbestimmung, Sexualität und die Ausbeutung junger Frauen in der Modelbranche reflektiert. Sie schreibt, der Sänger Robin Thicke habe ihr bei den Arbeiten für das »Blurred Lines«-Video an die Brust gefasst. Es sei schockierend gewesen, doch sie habe – genau wie das restliche Team – den Übergriff ignoriert. Ihre Scham habe sie verdrängt. Der »Sunday Times« sagte Ratajkowski, sie habe das Buch schreiben wollen, um echte Kontrolle über sich selbst und ihr Leben zu haben, zu oft habe sie geglaubt, diese zu be­sitzen, und sich getäuscht. »Beim Schreiben kannst du so viel steuern, du wählst die Worte, du bist die Schöpferin.« Allerdings ist ihr klar, dass sie keinen Einfluss darauf hat, wie ihre Texte beim Publikum ankommen: »Ich weiß, dass jeder Mensch, der es liest, es unterschiedlich verstehen wird. Man muss loslassen.«

KS
Zur Ausgabe
Artikel 57 / 67
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.