Wegen Energiekrise Evangelische Kirche will im Winter Gottesdienste in Gemeindehäuser verlegen

Um die steigenden Energiekosten abzufedern, sollen im Winter in einigen evangelischen Gemeinden die Kirchen unbeheizt bleiben. Gottesdienste könnten auch in kleineren Räumlichkeiten stattfinden, heißt es.
Evangelische St.-Mang-Kirche im bayerischen Kempten: Frieren auf der Kirchenbank?

Evangelische St.-Mang-Kirche im bayerischen Kempten: Frieren auf der Kirchenbank?

Foto: Werner Otto / IMAGO

Um hohe Heizkosten zu vermeiden, erwägt die evangelische Kirche in Deutschland unkonventionelle Maßnahmen. Deutlich mehr Gemeinden als bisher würden ihre Gottesdienste in diesem Winter in die Gemeindehäuser verlegen, sagte der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm der »Augsburger Allgemeinen« vom Mittwoch.

Vor allem die älteren, oft sehr hohen und schlecht isolierten Bauwerke sind erfahrungsgemäß nur unter großem Kostenaufwand zu beheizen. Dem könne eine »kluge Raumplanung« entgegenwirken, sagte Bedford-Strohm. Man könne »wenige geheizte Räume intensiv nutzen, andere ungeheizt lassen«. Allerdings sei abzuwarten, was die Coronalage im Winter überhaupt an Präsenzgottesdiensten erlaube.

In der Kirche seien Energiesparen und Klimaschutz schon seit Jahren wichtige Themen. »Die ökologische Transformation unserer Kirche wird jetzt noch einmal wichtiger«, sagte Bedford-Strohm angesichts der Energiekrise.

Bedürftigen im Winter warme Räume anbieten

Nicht nur in der evangelischen Kirche denkt man über Sparmodelle nach. In Berlin rief der Generalvikar des katholischen Erzbistums, Manfred Kollig, die leitenden Pfarrer schon im Juni dazu auf, den Energieverbrauch auf den Prüfstand zu stellen. Erzbischof Heiner Koch will in allen Pfarrgemeinden Heizkosten senken.

Bedford-Strohm war von 2014 bis 2021 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland. Die aktuelle EKD-Chefin Annette Kurschus geht davon aus, dass die Kirche neben notwendigen Sparmaßnahmen im Winter gleichzeitig auch für Bedürftige einspringen muss. Demnach treffen die Kirchenkreise bereits Vorbereitungen, im Winter warme Räume zur Verfügung zu stellen und notfalls Mahlzeiten auszugeben.

ala/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.