England Fiebrige Hektik vor der Hochzeit


"I was crying in the chapel": die St. George's Chapel - Hochzeitskirche von Edward und Sophie
AP

"I was crying in the chapel": die St. George's Chapel - Hochzeitskirche von Edward und Sophie

London - Großbritannien wartet auf die "Hochzeit des Jahres". In der Sankt-Georgs-Kapelle von Schloß Windsor bei London will Prinz Edward (35), der jüngste Sohn von Königin Elizabeth, am Samstag der PR-Managerin Sophie Rhys-Jones (34) das Jawort geben. Nach einem Bericht der Zeitung "The Mirror" wird Königin Elizabeth das Paar wenige Stunden vor der Trauung mit dem Herzog-Titel beehren. Das sei Ausdruck ihrer Wertschätzung für Sophie. Wahrscheinlich werde die Tochter eines Reifenhändlers "Herzogin von Cambridge" werden. Andernfalls hätte sie den Titel einer Prinzessin geführt, was unvermeidlich an Diana erinnert hätte.

Heiß diskutiert wurde am Freitag Sophies Entscheidung, ihrem künftigen Ehemann Gehorsam zu geloben, was in Großbritannien kaum noch üblich ist. "Als ob eine Heirat nicht schon traumatisch genug wäre, haben sich Sophie und Edward in eine handfeste Auseinandersetzung um ihr Ehegelöbnis katapultiert", schrieb die "Times". Dies sei um so schwerer zu begreifen, als sich heute kaum noch ein Brite eine untertänige Frau wünsche. "Im Gegenteil", meinte der männliche Kommentator. "Wir brauchen Frauen, die uns den Weg weisen." Der konservative "Daily Telegraph" dagegen bezeichnete den Gehorsamsschwur als "romantisch".

Miss Sophie will ihm "gehorchen": Prince Edward
AP

Miss Sophie will ihm "gehorchen": Prince Edward

Sophie selbst wurde am Freitag mit Flinte, Ohrenschützern und Schirmmütze in dem Society-Magazin "Hello" abgebildet. Zusammen mit etwa 100 anderen Frauen hatte sie sich an dem Schießwettbewerb "Tag der wahrhaft wilden Mädchen" beteiligt. "Ich glaube, ich habe ganz gut geschossen", sagte sie. Die Nacht vor der Hochzeit wollte sie im Kreise ihrer Familie auf dem königlichen Landsitz "Royal Lodge" bei Windsor verbringen.

In Windsor liefen die Hochzeitsvorbereitungen am Freitag auf Hochtouren. Das Ereignis soll nach den Maßstäben des britischen Königshauses ungewöhnlich schlicht ausfallen. Mit dieser "neuen Sachlichkeit" wollen die Royals demonstrieren, daß sie moderner geworden sind. Allein die BBC bietet 50 Kameras auf, um das Brautpaar immer im Blick zu haben. Sender in aller Welt wollen die Zeremonie live übertragen. Das Hochzeitskleid bleibt bis zuletzt ein Geheimnis. Es wurde in doppelter Ausfertigung auch gleich für Sophies Double im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud angefertigt.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.