Entlassungen an Universität Filmstudent dreht Porno als Abschlussarbeit

Ein Filmstudent der angesehenen Bilgi-Universität in Istanbul hat als Abschlussarbeit einen Pornofilm gedreht. Das Werk machte ihn über Nacht berühmt - und drei seiner Dozenten arbeitslos.


Istanbul - Deniz Özgün drehte mit Erlaubnis seiner Dozenten einen Pornofilm als Abschlussarbeit für sein Studium an der angesehenen Bilgi-Universität in der türkischen Metropole Istanbul. Drehort war das Gelände der Universität.

Türkischen Zeitungen zufolge hatte Özgün zunächst einige Mühe, seine Professoren an der als äußerst liberal geltenden Uni von seinem Projekt zu überzeugen. Der Film, in dem eine Bekannte des Studenten die Hauptrolle spielte, war jedoch nicht sehr überzeugend. Özgün wäre fast durchgefallen.

Erst als Özgun als Jung-Regisseur dem türkischen Magazin "Tempo" von dem Pornoprojekt erzählte, wurde das publik. Prompt entließ die Universität umgehend die drei für die Zulassung des Projekts zuständigen Dozenten.

Gewerkschafter protestierten gegen die Entlassungen, berichteten türkische Medien.

jjc/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.