Entwarnung in Heathrow Polizei nimmt Verdächtigen fest

Große Aufregung am Londoner Flughafen Heathrow: Ein Unbekannter war in den Check-in-Bereich gestürmt, hatte dort eine Tasche abgestellt und war wieder verschwunden. Alle Fluggäste wurden in Sicherheit gebracht. Das Gepäck erwies sich später als harmlos.


London - Nach Angaben der Polizei wurde ein Mann im Zusammenhang mit der rätselhaften Tasche festgenommen. Grundlage seien die britischen Antiterrorgesetze. Der Inhalt der Tasche stellte sich nach eingehender Untersuchung durch Sprengstoffexperten als harmlos heraus. Am späten Nachmittag wurde der Terminal wieder für Reisende geöffnet. Nach Angaben eines Flughafensprechers kam es zu Verspätungen, mehrere Flüge wurden gestrichen.

Der Vorfall ereignete sich am frühen Nachmittag im Terminal 2. Von dort aus gehen Flüge zu Zielen in ganz Europa ab. Nach Angaben von Flughafenmitarbeitern rannte der Mann zum Schalter der Fluggesellschaft Air Algeria, stellte die Tasche ab und machte sich davon. Ein nahe gelegenes Gebäude war ebenfalls geräumt worden. Rund 2000 Fluggäste wurden in Sicherheit gebracht.

Heathrow hat eins der höchsten Passagieraufkommen der Welt. Die britische Polizei hatte im August nach eigenen Angaben einen Anschlag auf Flüge in die USA vereitelt. Die Angriffe sollten mit Flüssigsprengstoff verübt werden.

ffr/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.