Indonesien Erdbeben der Stärke 6,6 trifft Aceh

In der indonesischen Provinz Aceh wird ein starkes Erdbeben gemeldet. Unklar ist momentan, ob es Opfer und Schäden gegeben hat.


Ein Erdbeben der Stärke 6,6 hat die indonesische Provinz Aceh auf der Insel Sumatra erschüttert. Der Erdstoß ereignete sich 24 Kilometer nordwestlich der Stadt Subulussalam in einer Tiefe von 103 Kilometern, teilte die indonesische Behörde für Meteorologie und Geophysik mit.

Es gab zunächst keine Angaben zu Opfern oder Schäden", sagte ein indonesischer Behördenmitarbeiter der Nachrichtenagentur AFP. Das Beben sei auch in der Stadt Blang Pidi in Aceh sowie in der Provinz Sumatra-Nord zu spüren gewesen.

Indonesien befindet sich auf dem sogenannten pazifischen Feuerring, wo sich jährlich Hunderte Erdbeben ereignen. Im Jahr 2004 waren infolge eines heftigen Erdbebens und eines Tsunamis mehr als 230.000 Menschen umgekommen. Besonders stark betroffen war damals die Provinz Aceh. Die Erdstöße hatten im Dezember 2004 eine Stärke von 9,1.

Das verheerende Erdbeben in Japan im vergangenen Jahr, durch das ein Tsunami und die Reaktorkatastrophe in Fukushima ausgelöst wurde, hatte eine Stärke von 8,9.

jul/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.