Erdbeben in Mexiko Hunderttausende Menschen ohne Strom

Blackout nach Beben: Ein Erdbeben der Stärke 5,4 hat die mexikanische Halbinsel Baja California erschüttert. In Hunderttausenden Haushalten fiel der Strom aus.


Los Angeles - Dem Erdstoß am späten Freitagabend (Ortszeit) folgten zahlreiche Nachbeben, er war bis in die US-Staaten Kalifornien und Arizona zu spüren. Berichte über Verletzte oder größere Schäden gab es zunächst nicht.

Rund 400.000 Menschen hatten keinen Strom, wie die Feuerwehr mitteilte. Für 1,2 Millionen brachen die Mobilfunkverbindungen zusammen. Zwei Brücken wiesen Risse auf und wurden für Sicherheitsüberprüfungen gesperrt. Etwa 80.000 Arbeiter wurden aus Fabriken evakuiert oder konnten ihren Schichtdienst nicht antreten, weil die Firmengebäude vorsichtshalber geschlossen wurden.

Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke des Bebens mit 5,4 an, das stärkste Nachbeben hatte die Stärke 3,8.

amz/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.