Erdrutsch auf Ischia Familie unter Schlammlawine begraben

Auf der italienischen Urlaubsinsel Ischia hat sich eine Schlammlawine gelöst und eine sechsköpfige Familie unter sich begraben. Der Vater und drei der Kinder starben. Das Haus wurde völlig zerstört.


Ischia - Das Unglück ereignete sich in der Nähe des Dorfes Pilastri. Ein Teil eines Hügels habe sich gelöst und sei auf eine Gruppe von Häusern gerutscht, berichtete die Polizei. Die Ehefrau und eine dreijährige Tochter konnten weitgehend unversehrt aus den Trümmern eines der Häuser gerettet werden. Für den Vater und drei Mädchen im Alter von zwölf, 16 und 18 Jahren kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Noch ein weiteres Haus wurde nach Behördenangaben schwer beschädigt, aber die vier Bewohner kamen nicht zu schaden. Die Aufräumarbeiten wurden von heftigem Regen behindert, der auch den Erdrutsch ausgelöst hatte. Ischia liegt im Golf von Neapel und ist eine der beliebtesten italienischen Touristeninseln.

ffr/AP/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.