2,41 Promille Autofahrer hinterlässt in Erfurt Spur der Zerstörung

Erst als sein Wagen völlig demoliert war, kam er zum Stehen: Ein betrunkener Autofahrer hat in Erfurt großen Schaden hinterlassen – seinen Führerschein musste er direkt abgeben.

Ein stark alkoholisierter Autofahrer hat am Sonntag in Erfurt eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Der 46-Jährige rammte mit seinem Fahrzeug insgesamt sieben geparkte Wagen in verschiedenen Straßen, wie die Polizei mitteilte .

Mindestens 25.000 Euro Schaden

Erst wegen der massiven Schäden an seinem eigenen Auto kam er irgendwann zum Stehen. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 2,41 Promille an. Der Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht, weitere Menschen kamen nicht zu Schaden. Er musste noch vor Ort seinen Führerschein abgegeben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht eingeleitet.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf mindestens 25.000 Euro, teilte die Polizei mit.

flg/dpa
Mehr lesen über