Erkrath Grundschule brennt - zwei Feuerwehrleute verletzt

Großeinsatz im nordrhein-westfälischen Erkrath: Zunächst loderten Flammen in einer Hauptschule, nun muss die Feuerwehr eine brennende Grundschule löschen. Ob ein Zusammenhang besteht, ist unklar.

In Erkrath, NRW, brennt eine Grundschule
DPA

In Erkrath, NRW, brennt eine Grundschule


In einer Grundschule in Erkrath ist am Samstagabend ein Großbrand ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, zog dichter schwarzer Rauch durch die umliegenden Straßen. Die halbe Schule in dem nordrhein-westfälischen Ort brannte, hohe Flammen loderten aus dem Dach.

In der Nacht waren rund 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Deutschem Roten Kreuz im Einsatz. Zwei Feuerwehrleute wurden verletzt, einer von ihnen musste ins Krankenhaus. Die Löscharbeiten an der Grundschule Sandheide werden voraussichtlich noch den ganzen Sonntag andauern.

Die Bewohner von Erkrath und umliegenden Orten wurden aufgefordert, Fenster und Türen nicht zu öffnen. Die Brandursache war noch unklar. Mehr Einzelheiten gaben die Behörden nicht bekannt

In der Nacht zum Samstag war es bereits zu einem Brand in der Carl-Fuhlrott-Hauptschule in Erkrath gekommen. Passanten hatten Flammenschein im Gebäude gesehen und den Notruf gewählt, wie die Feuerwehr Erkrath berichtete.

Die Einsatzkräfte konnten dieses Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Nach ersten Ermittlungen waren Unbekannte in das Gebäude eingedrungen und hatten den Brand gelegt. Sie verwüsteten demnach auch den Klassenraum. Der Schaden dort beläuft sich auf rund 60.000 Euro. Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Bränden besteht, ist noch nicht bekannt.

wbr/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.