Ermittlungen Schüler montierten Lehrerfotos in Pornos

Drei Jugendliche aus Greifswald sollen Aufnahmen ihrer Lehrer per Fotomontage in Pornobilder eingebaut haben. Den Angaben zufolge haben die Schüler die Fotos auch ins Internet gestellt. Alle drei sind der Schule verwiesen worden.

Greifswald - Die Polizei ermittelt wegen der Verbreitung pornografischer Schriften und Beleidigung gegen die Zehntklässler. Eine Lehrerin hatte Anzeige erstattet. Nach Angaben der Polizei sind insgesamt 40 Lehrer betroffen.

Die Internetseite, auf der die 16-Jährigen neben den Fotomontagen auch beleidigende Texte verbreitet haben sollen, war monatelang online. Mittlerweile wurde die Website aus dem Netz genommen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.