Ernst August Diesmal ließ der Prinz zuschlagen

Diesmal hat Ernst August seinem Leibwächter den Vortritt gelassen: Der Bodyguard des Prinzen schlug in Salzburg einen Fotografen nieder.


Ernst August mit seiner Frau Caroline
REUTERS

Ernst August mit seiner Frau Caroline

Salzburg - Der österreichische Fotograf bekam ein blaues Auge, weil er den Prinzen und seine Ehefrau Prinzessin Caroline von Monaco ablichten wollte. Der Bodyguard schlug hart gegen das Objektiv der Kamera, die den Fotografen ins Gesicht traf. Die Szene ereignete sich nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA vor dem Großen Festspielhaus.

Ein zweiter Leibwächter ging auf den Fotografen los und wollte den Film aus der Kamera an sich bringen. Ein dritter Bodyguard beendete die Rangelei. Der Salzburger Fotograf kritisierte das Verhalten der Leibwächter des Prinzen heftig. Er erklärte, er habe in 15 Berufsjahren bereits zahlreiche Prominente fotografiert, aber nicht einmal die Bodyguards des amerikanischen Präsidenten Bill Clinton hätten sich so benommen. Eine Anzeige wolle er trotz seines geschwollenen Auges nicht erstatten. Dafür sei ihm die Zeit zu schade.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.