Erpressung Der "Freund der Eisenbahn" vor Gericht

In der Berlin begann am Montag der Prozeß gegen den Mann, der unter dem Bandennamen "Freunde der Eisenbahn" versuchte, die Bundesbahn zu erpressen. Zunächst ging es darum, ob der 46jährige überhaupt verhandlungsfähig ist: Er hatte in der U-Haft einen Hirninfarkt erlitten. Eindrücke vom ersten Verhandlungstag.