Erpressungsversuch US-Paar wegen Betrugs mit abgehacktem Finger hinter Gitter

Ein Ehepaar in den USA, das mit einem abgehackten Finger in einem Chili-con-Carne-Gericht die Hamburger-Kette "Wendy's" erpressen wollte, ist zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden.


Ana Ayla vor Gericht: Erpressungsversuch mit abgehacktem Finger
AP

Ana Ayla vor Gericht: Erpressungsversuch mit abgehacktem Finger

San Jose - Der 43-jährige Mann wurde am Mittwoch von einem Gericht im kalifornischen San Jose zu zwölf Jahren und vier Monaten verurteilt, seine 39-jährige Frau zu neun Jahren. Beide hatten sich schuldig bekannt. Der Finger stammte von einem Bauarbeiter, der ihn bei einem Arbeitsunfall eingebüßt und anschließend für 100 Dollar verkauft hatte.

Die Frau hatte den Finger in die Suppe getan, die ihr bei Wendy's serviert worden war. Sie erzählte dann die Lügengeschichte, dass sie ahnungslos auf das 3,8-Zentimeter lange Stück Finger gebissen habe. Nach dem Vorfall sei ihr so übel geworden, dass sie sich habe erbrechen müssen. Die Polizei untersuchte daraufhin die Hände aller Mitarbeiter des Restaurants, fand aber nur komplette Finger vor. Die Schnellrestaurant-Kette erlitt nach eigenen Angaben mehrere Millionen Dollar Schaden, weil der Fall für großen Wirbel in der Öffentlichkeit sorgte.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.