Erzbistum Köln Kardinal Woelki hat Corona

Rainer Maria Kardinal Woelki hat Corona. Der Erzbischof von Köln fühle sich gesundheitlich angeschlagen, ließ er mitteilen. Der Geistliche begab sich in Quarantäne.
Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki: »Gesundheitlich angeschlagen« durch Corona

Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki: »Gesundheitlich angeschlagen« durch Corona

Foto: Andreas Rentz / POOL / EPA

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der 65-Jährige sei am Sonntag positiv getestet worden, teilte das Erzbistum Köln am Montag mit. Er habe sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben und alle Termine für diese Woche abgesagt. Er fühle sich »gesundheitlich angeschlagen«, sagte Woelki.

Am Donnerstag hatten rund 500 Gläubige anlässlich des katholischen Feiertags Fronleichnam eine Messe vor dem Kölner Dom gefeiert, bevor sie durch die Innenstadt gezogen waren. »Ich freue mich, dass wir nach zwei Jahren der Pandemie heute wieder in so großer Zahl versammelt sind«, hatte Woelki gesagt. Ob er sich bei diesem Anlass angesteckt hat, bleibt allerdings Spekulation.

Wie das Erzbistum Köln mitteilte, wurde auch Weihbischof Rolf Steinhäuser coronapositiv getestet. Steinhäuser hatte Woelki während dessen Auszeit zwischen Oktober und März an der Spitze der Erzdiözese vertreten.

Auch der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer wurde positiv auf Covid-19 getestet. Wilmer begab sich laut einem Sprecher ebenfalls umgehend in Quarantäne. Woelki und Wilmer sagten aufgrund ihrer Infektion ihre Teilnahme am Ständigen Rat der Bischofskonferenz an diesem Montag in Berlin ab.

Zuletzt hatten sich die Erkrankungen unter den deutschen Bischöfen gehäuft. Anfang Juni meldeten innerhalb weniger Tage der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker sowie die Bischöfe Franz Jung aus Würzburg und Karl-Hein Wiesemann aus Speyer eine Coronainfektion. Auch der Münchner Kardinal Reinhard Marx und der Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers erkrankten an Covid-19.

ala/dpa