Eschede-Prozess Schaffner trifft keine Schuld

Der einzige überlebende Schaffner des ICEs "Wilhelm Konrad Röntgen" trägt keine Schuld am Tod der 101 Menschen, die im Juni 1998 beim größten Zugunglück der deutschen Nachkriegsgeschichte ums Leben kamen. Das bestätigt ein Gutachten, das jetzt im Eschede-Prozess verlesen wurde.