Südspanien Pilot stirbt bei Absturz eines "Eurofighters"

Der "Eurofighter" sollte nach einem Routineflug gerade landen. Doch kurz vor dem Anflug auf die Landebahn prallte er auf die Erde. Dabei ist in Südspanien der Pilot des Kampfjets gestorben.

Unglücksort Morón de la Frontera: 600 Flugstunden Erfahrung
DPA

Unglücksort Morón de la Frontera: 600 Flugstunden Erfahrung


Morón - Beim Absturz eines "Eurofighter"-Kampfjets in der Nähe von Sevilla ist der Pilot ums Leben gekommen. Nach Angaben des spanischen Verteidigungsministeriums verunglückte der 30-Jährige, ein Offizier der spanischen Luftwaffe, am frühen Nachmittag auf dem Militärstützpunkt Morón unweit der Stadt Sevilla.

Nach einem Routineflug sollte der Jet gerade landen, dann prallte er auf die Erde. Der Pilot soll Erfahrung mit dem Kampfjet haben, heißt es vonseiten des Ministeriums. 600 Flugstunden habe der Pilot auf der Maschine gesammelt.

Der Luftwaffenstützpunkt Morón de la Frontera wird von Spanien und den USA gemeinsam genutzt. Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt. Es war der dritte Absturz einer "Eurofighter"-Maschine in Spanien seit 2005.

kha/AFP/dpa/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.