Nach fast zwei Wochen Eurojackpot-Gewinnerin meldet sich - junge Frau 30 Millionen Euro reicher

30 Millionen Euro aus dem Eurojackpot gehen an eine junge Hessin. Ihre Pläne: Erst einmal wohl ein Haus und ein Auto.
Je 30 Millionen Euro gehen nach Bayern, Hessen und Ungarn

Je 30 Millionen Euro gehen nach Bayern, Hessen und Ungarn

Foto: Martin Gerten/ DPA

Am 22. November wurde der Eurojackpot geknackt - doch erst jetzt hat sich die letzte Gewinnerin gemeldet: 30 Millionen Euro gehen laut Lotto Hessen an eine alleinstehende Frau unter 30 aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Sie teile sich den eigentlich 90 Millionen Euro hohen Gewinn mit einer Tippgemeinschaft aus Oberfranken und einem Ungarn. Die Frau habe die Spielquittung vorgelegt und ihre Bankverbindung für die Überweisung angegeben.

Was sie alles mit dem Gewinn anfangen will, wisse die Hessin noch nicht genau: "Ich würde mal sagen, ein Haus und ein Auto kaufen, aber da bleibt noch verdammt viel übrig", zitiert Lotto Hessen die Frau. "An Weihnachten werde ich in Ruhe darüber nachdenken, wer aus der Familie etwas bekommt und was ich alles kaufen und wie ich es anlegen möchte."

Ihren Millionen-Tipp hatte die Frau anonym abgegeben, das heißt ohne Kundenkarte. Dabei ist eine automatische Gewinnüberweisung nicht möglich. Gewinner müssen sich mit der Spielquittung aktiv bei der Lottogesellschaft melden. Tun sie es nicht oder verlieren sie ihre Quittung, verfällt der Gewinn nach drei Jahren, wie Lotto Hessen mitteilte.

bbr/dpa