EU-Gipfel verlegt Giftige Dämpfe im Europa-Gebäude

Zum zweiten Mal binnen einer Woche sind in der Küche eines neuen EU-Gebäudes giftige Dämpfe ausgetreten. Ein Treffen der Staats- und Regierungschefs musste deshalb an einem anderen Ort stattfinden.

Europa-Gebäude
REUTERS

Europa-Gebäude


Nach dem erneuten Austritt giftiger Dämpfe im Gebäude des EU-Gipfels ist das Treffen der Staats- und Regierungschefs kurzfristig in einen anderen Bau verlegt worden. Wie das Sekretariat des EU-Rates am Mittwoch mitteilte, findet der Gipfel am Donnerstag und Freitag nun nicht mehr im neuen Europa-Gebäude statt. "Als Vorsichtsmaßnahme" werde das Treffen im angrenzenden Justus-Lipsius-Gebäude abgehalten, wo früher die EU-Gipfel stattfanden.

Das Europa-Gebäude war am Mittwoch zum zweiten Mal binnen einer Woche evakuiert worden. Wie schon am Montag waren in der Küche "giftige Dämpfe" ausgetreten. Am Montag waren 20 Menschen den Dämpfen ausgesetzt gewesen, einige von ihnen mussten sich übergeben, neun wurden im Krankenhaus behandelt. Damals waren durch die Vermischung von Reinigungsmitteln Dämpfe entstanden.

"Zwar gibt es keine Sicherheitsgefahr", sagte ein EU-Vertreter zu der Verlegungsentscheidung, "aber wir dachten, dass es - trotz möglicher Rufschädigung - für das Wohlergehen aller besser ist, umzuziehen".

Das Ratsgebäude der EU befindet sich gegenüber dem Sitz der Europäischen Kommission und wurde nach einer Reihe von Verzögerungen erst im Januar eröffnet. In dem 321 Millionen Euro teuren Bau, in dessen Mitte die Konferenzräume in einer Art "Ei" untergebracht sind, tagen nicht nur die EU-Staats- und Regierungschefs, sondern auch die Fachminister der Mitgliedstaaten.

ssu/AFP/AP/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.