Facebook-Panne Party in Cuxhaven eskaliert

Es sollte eine harmlose Fete werden - unter Aufsicht der Mutter. Doch das 15-jährige Geburtstagskind hatte die Party auf Facebook versehentlich öffentlich markiert. So kamen Hunderte - und die Polizei.

Langen - 60 Gäste waren eingeladen, 400 kamen: Im niedersächsischen Langen, einer kleinen Stadt im Kreis Cuxhaven, ist am Freitagabend eine Party eskaliert, weil die 15-jährige Gastgeberin die Veranstaltung bei Facebook versehentlich öffentlich gestellt hatte. Die Polizei musste die Geburtstagsfeier schließlich beenden.

Laut "Cuxhavener Nachrichten" geriet die Feier nach 23 Uhr außer Kontrolle. Eigentlich sei eine normale Party unter Aufsicht der Mutter geplant gewesen, heißt es in dem Bericht . Doch die Gäste strömten in Scharen. Und strömten. Und strömten. Und gehen wollten sie auch nicht. Alkoholisierte Jugendliche wurden aggressiv, als die Mutter das Fest beenden wollte.

Die Mutter des Geburtstagskinds alarmierte schließlich die Polizei. Die Beamten nahmen einen Mann fest, der sich weigerte, die Party zu verlassen. Außerdem wurden mehrere Sachbeschädigungen festgestellt. Wer für den Polizeieinsatz haften muss, ist noch unklar. Beamte aus mehreren Revieren seien zusammengezogen worden, berichteten die "Cuxhavener Nachrichten". Die Mutter habe alles versucht, um die Feiernden zu vertreiben, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Dass öffentliche Party-Einladungen bei Facebook riskant sind, ist spätestens seit dem Fall Tessa bekannt. Im Juni hatte die junge Hamburgerin aus Versehen 16.000 Gäste zu ihrer Geburtstagsparty eingeladen. Zwar wurde die Feier abgesagt, trotzdem kamen rund 1000 Jugendliche und feierten rund um Tessas Elternhaus. Die Polizei musste damals mit Hunden und Absperrgittern für Sicherheit sorgen.

hut/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.