Fall aus 600 Metern Höhe Leiche von Flugpassagier in Florida entdeckt

Es hatte Zweifel gegeben, ob der Pilot die Wahrheit sagte: Ein Passagier sei während des Flugs über Florida aus seiner Maschine gefallen, hatte er per Funkspruch mitgeteilt. Nun wurde die Leiche des Mannes entdeckt.

Kendall-Tamiami-Flughafen: Leiche von Passagier gefunden
Google Street View

Kendall-Tamiami-Flughafen: Leiche von Passagier gefunden


Miami - Die Leiche eines Mannes ist gefunden worden, der während eines Fluges über dem Süden von Florida offenbar aus der Maschine gefallen war. Die Polizei sagte, der Körper habe in einem Mangrovenhain im Wasser gelegen. Eine Autopsie habe ergeben, dass es sich um den 42 Jahre alten Passagier handelt.

Die Todesursache wurde noch nicht mitgeteilt, aber es bestehen bisher keine Zweifel, dass er durch den Sturz ums Leben kam und nicht schon zuvor tot war.

Am Donnerstagnachmittag war im Tower des Kendall-Tamiami Executive Airport südlich von Miami der Funkspruch eines Piloten eingegangen, der mit einer Piper PA 46 in einer Höhe von rund 600 Metern unterwegs war. Dabei handelt es sich um ein kleines einmotoriges Geschäftsflugzeug, in der Regel ausgelegt für fünf Passagiere und einen Piloten. "Ich habe eine offene Tür, und ein Passagier ist hinausgefallen", hatte der Pilot zum Fluglotsen gesagt.

Das Flugzeug befand sich mehrere Meilen von der Küste entfernt und landete sicher. Zunächst war unklar gewesen, ob der Notruf ernst zu nehmen war. Nun müssen weitere Ermittlungen zeigen, wieso der Mann aus dem Flugzeug fiel.

bim/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.