Fall Julia Keine heiße Spur vom Mörder

Eine DNS-Analyse brachte die schreckliche Gewissheit: Die acht Jahre alte Julia aus Biebertal wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Einen zunächst Tatverdächtigen ließen die Ermittler wieder frei.


Mordopfer Julia
DPA

Mordopfer Julia

Gießen - Aus dem ganzen Bundesgebiet gingen derzeit Hinweise ein, teilte die Polizei am Freitagmorgen in Gießen mit. Eine heiße Spur sei jedoch noch nicht dabei. Für die Ergreifung des Täters wurde eine Belohnung von 50.000 Mark ausgesetzt.

Die achtjährige Julia war am vergangenen Freitag zuletzt auf einem Spielplatz gesehen worden. Die aufwendige Suche nach ihr war am Dienstag nach vier Tagen zunächst abgebrochen worden.

Zuvor hatten bis zu 1100 Polizisten im Umkreis von Biebertal rund 30 Quadratkilometer durchforstet. In der Nacht zum Mittwoch hatten Feuerwehrleute ihre Leiche beim Löschen eines brennenden Holzstapels in einem Waldstück im 60 Kilometer entfernten Niddatal (Wetteraukreis) gefunden. Die Polizei rechnet damit, dass sich der Täter beim Anzünden des Holzstapels Hautverletzungen zugezogen hat.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.