Fall Tom und Sonja Parallelen zu anderem Kindermord?

Möglicherweise ist die Polizei im Doppelmord an dem Eschweiler Geschwisterpaar Tom und Sonja ein Stück weiter: Es werde untersucht, ob es Parallelen zu einem anderen Kindermord gebe. 1996 war die elfjährige Claudia aus Grevenbroich erdrosselt aufgefunden worden.


Aachen - Die Ermittlungen im Fall des ermordeten Geschwisterpaares laufen auf Hochtouren. Nun werde auch der Fall einer elfjährigen Schülerin aus Grevenbroich am Niederrhein einbezogen, teilte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Dienstag mit. Das Mädchen war 1996 erwürgt oder erdrosselt an der Autobahn 1 bei Euskirchen gefunden worden. Das Kind war in der Nähe des elterlichen Hauses spurlos verschwunden. Später wurde die Leiche 60 Kilometer entfernt unbekleidet auf einem Feldweg gefunden. Sie wurde wahrscheinlich sexuell missbraucht.

Auch Sonjas Leiche hatte der Täter in der Nähe der Autobahn abgelegt. Spaziergänger entdeckten die Kinderleiche in einem Waldstück etwa 500 Meter vom Ende der Autobahn A1 in der Nähe von Blankenheim.

"Da sind Parallelen, die natürlich sofort hellhörig machen", sagte Deller. Die Abgleichung von Ermittlungen sei aber Routine. "Man fragt auf Polizeischiene bei den Kollegen nach, ob es da irgendwelche Dinge gibt, die für den hiesigen Fall von Bedeutung sind."

Die 80-köpfige Mordkommission suche zudem nach weiteren Zeugen, die Beobachtungen auf dem Parkplatz gemacht haben, auf dem die Leiche des elfjährigen Tom gefunden wurde.

Die Stadt Eschweiler hat ein Kondolenzbuch ausgelegt. Menschen aus der ganzen Welt hätten auf der Stadt-Seite im Internet ihre Trauer ausgedrückt, teilte Pressesprecher Stefan Kaever mit. Am Tag der Beerdigung, die für Freitag vorgesehen sei, werden alle städtischen Gebäude auf Halbmast beflaggt.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.