Fallschirmdefekt Australier überlebt Absturz aus 268 Metern Höhe

Das Panorama war prächtig, der Reiz des Nervenkitzels offenbar größer als die Vernunft: Beim Fallschirmsprung an Australiens berühmtestem Wasserfall geriet ein 32-Jähriger in Lebensgefahr, als sein Sportgerät sich nicht öffnete. Doch der Mann überlebte.

Sydney - Ein wagemutiger Abenteurer hat in Australien einen Absturz aus 268 Metern Höhe überlebt.

Der Fallschirm des Mannes versagte, als der 32-Jährige am Sonntag von der Kante des beliebten Wallaman-Wasserfalls im Girringun Nationalpark in der Nähe von Townsville absprang. Der Mann brach sich beim Aufprall im Wasser das Becken und ein Bein und erlitt innere Verletzungen. Die Polizei drohte ihm mit einer Anklage.

Fallschirmsprünge sind an den Wallaman-Wasserfällen strikt untersagt. Eine Anklage hätte abschreckende Wirkung, sagte Polizeisprecher Scott Rayner.

Der Mann hatte den Sprung zusammen mit zwei Freunden unternommen. Die beiden anderen landeten sicher und sahen mit an, wie ihr Freund in das Wasser stürzte.

pad/dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.