Familientragödie Vater tötet Frau und Kinder

Bei einer Familientragödie in Rheinfelden sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Ein Familievater erschoss Frau, Kinder und seine Eltern. Der Mann versuchte sich anschließend das Leben zu nehmen.


Polizisten vor dem Tatort: Eheprobleme als Auslöser
DPA

Polizisten vor dem Tatort: Eheprobleme als Auslöser

Rheinfelden - Der 41-Jährige aus Rheinfelden (Landkreis Lörrach) erschoss seine 30 Jahre alte Ehefrau, die beiden vier und sieben Jahre alten gemeinsamen Kinder, sowie seine 74 und 79 Jahre alten Eltern, teilte die Polizei mit. Danach versuchte er, sich selbst zu töten. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Am Nachmittag verstarb auch er.

Auslöser der Tat seien offensichtlich Eheprobleme gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Das Paar habe seit einiger Zeit Schwierigkeiten gehabt. Die Frau habe sich vor einigen Monaten von ihrem Mann getrennt und sei in eine eigene Wohnung gezogen.

Der Familienvater hatte den Angaben zufolge am Samstagabend über Notruf die Polizei verständigt. Er habe um Hilfe gebeten, ohne jedoch Einzelheiten zu nennen. An der Eingangstüre des Einfamilienhauses habe er die Haustürschlüssel stecken lassen.

Zwei Polizeibeamten fanden die Leichen, die den Angaben zufolge in ihren Zimmern lagen. Die toten Eltern wurden in der zum Einfamilienhaus gehörenden Einliegerwohnung gefunden. Der Familienvater habe schwer verletzt im Schlafzimmer gelegen, neben ihm ein Revolver.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.