Fehlendes Mittagessen Australier zündet aus Wut sein Haus an

Hunger kann gefährlich sein: Weil seine Frau ihm kein Mittagessen kochen wollte, hat ein Australier sein eigenes Haus angezündet. Dafür muss der Mann nun ins Gefängnis.


Sydney - Der 54-jährige Raja T. hatte offenbar einen Mordshunger. Als seine Frau ihm kein Mittagessen kochen wollte, geriet er darüber so in Rage, dass er im Treppenhaus seines Hauses Benzin vergoss und es ansteckte. Seine Frau und seine zwei Töchter erlitten dabei leichte Verbrennungen.

Nun wurde der Mann zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Es handele sich um eine "unentschuldbare und vollkommen sinnlose Straftat", befand das Gericht.

siu/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.