Fernseh-Pläne Bill Clinton will TV-Star werden

Nach seiner politischen Karriere plant Bill Clinton offenbar ein TV-Comeback: Mit dem US-Sender NBC hat der Ex-Präsident bereits über ein geeignetes Format im Fernsehen verhandelt. Experten bezweifeln allerdings, dass Clinton dem Stress gewachsen ist.


Ehemaliger US-Präsident Clinton: Verhandlungen mit NBC
AP

Ehemaliger US-Präsident Clinton: Verhandlungen mit NBC

Los Angeles - Bei einem informellen Treffen mit Clinton sei über eine mögliche Zusammenarbeit geredet worden, teilte der Sender NBC mit. Nähere Einzelheiten sind jedoch bislang unbekannt. Der 55 Jahre alte Ex-Präsident habe bei den Gesprächen allerdings keine eigene Talkshow gefordert. "Er ging hin, um zuzuhören", sagte Clintons Sprecherin Julia Payne. Clinton sei sehr erfreut über die verschiedenen Möglichkeiten, die ihm angeboten worden seien.

Die Zeitung "Los Angeles Times" hatte zuvor unter Berufung auf mehrere Fernsehsender berichtet, Clinton sei ernsthaft an einer eigenen Talkshow interessiert. Er habe ein Jahresgehalt von 50 Millionen Dollar - 55 Millionen Euro - verlangt und habe den Ehrgeiz, in die Fußstapfen der amerikanischen Talkshow-Königin Oprah Winfrey zu treten.

Experten bezweifelten allerdings, dass Clinton sich den Strapazen einer täglichen Sendung unterziehen werde. Sie gingen davon aus, dass er schnell erkennen werde, wie hart es sei, 39 Wochen im Jahr täglich eine Sendung vorzubereiten und aufzuzeichnen.

Der ehemalige US-Präsident gefährde seinen Status als Staatsmann, wenn er täglich über die in den Nachmittagssendungen üblichen Themen wie Scheidung, Ehebruch oder Kindesmisshandlung diskutieren müsste, warnten politische Beobachter.

Nach acht Jahren hatte Clinton im Januar 2001 das Präsidentenamt an seinen Nachfolger George W. Bush übergeben. Seitdem hält er Vorträge und kassiert kräftig ab: Rund 15 Millionen Dollar soll mit seinen Reden jährlich verdienen. Für einen Buchvertrag hat er angeblich zwölf Millionen Dollar bekommen.





© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.