Festnahme Blauer Reiter

Das Auto hatte er wohlweislich stehen gelassen und sich nach zwölf Flaschen Bier locker aufs Pferd geschwungen, doch es nützte ihm nichts. Die Polizei nahm einen 42-Jährigen aus dem US-Bundesstaat Kentucky fest - wegen Trunkenheit am Steuer.


Washington - Millard Dwyer sei einem Ordnungshüter vor den Streifenwagen geritten, sagte ein Polizeisprecher in Somerset heute. Ein Pferd sei laut Gesetzeslage ein "nicht-motorisiertes Fahrzeug", und das dürfe man betrunken nicht führen.

Dwyer, der schon zwei Mal betrunken am Steuer seines Autos erwischt worden war, habe sich nur mühsam im Sattel halten können. "Seine Alkoholwerte waren drei Mal höher als der erlaubte Grenzwert", sagte der Sprecher. Dwyer droht ein Bußgeld von umgerechnet rund 200 Euro. Autofahrer mit einem solchen Alkoholpegel würden härter bestraft als Reiter, hieß es. "Als Wiederholungstäter hätten ihm bis zu fünf Jahre Haft drohen können."

Die Polizei in Somerset ist einiges gewohnt: So seien schon mal ein beschwipster Rollstuhlfahrer und ein betrunkener Mann auf einem Rasenmäher festgenommen worden, teilte der Behördensprecher mit.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.