Festnahmen in Neapel Polizei vereitelte offenbar Anschlag auf Nato-Hauptquartier

In Italien hat die Polizei 28 Männer festgenommen, die offenbar Attentate geplant haben. Bei den Verdächtigen wurden Sprengstoff und markierte Stadtpläne entdeckt.


Neapel - Die 28 Pakistaner stehen den Meldungen zufolge unter dem Verdacht, Verbindungen zu Terrorgruppen gehabt zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern Verschwörung vor.

Die Festnahmen seien im Rahmen einer routinemäßigen Razzia in der Hafenstadt Neapel erfolgt, berichten verschiedene Nachrichtenagenturen. In der Wohnung der Verdächtigen seien Stadtpläne mit Markierungen sowie Sprengstoff, 50 Meter Zündschnur, mehrere Zünder und Hunderte gefälschte Ausweise gefunden worden. Mehrere Dokumente wurden zudem sicher gestellt, einige davon in Arabisch.

Nach italienischen Medienberichten waren möglicherweise Attentate auf das US-Konsulat und das Nato-Hauptquartier für Südeuropa, das ebenfalls in Neapel liegt, geplant. Die Behörden lehnten eine Stellungnahme ab.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.