Feuerinferno Dutzende Menschen sterben bei Brand in chinesischer Disco

Das Wochenendvergnügen endete in der Katastrophe: Bei einem Brand in einem Tanzclub sind in Südchina mehr als 40 Menschen getötet worden, zahlreiche weitere wurden bei der anschließenden Massenpanik verletzt. Auslöser des Feuers war vermutlich die Pyro-Show auf der Bühne.


Feuer in der Disko: Chinesische Ermittler untersuchen den Ort des Infernos
AFP

Feuer in der Disko: Chinesische Ermittler untersuchen den Ort des Infernos

Peking - Im Süden Chinas sind mindestens 43 Menschen durch einen Brand in einem Nachtclub ums Leben gekommen. 51 weitere Besucher der Diskothek "King of the Dancers" in der Stadt Shenzen seien bei dem Unglück am Samstagabend verletzt worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Demnach wurden zahlreiche Menschen verletzt, als nach Ausbruch des Feuers eine Massenpanik entstand.

Das Internet-Portal Sohu berichtete unter Berufung auf lokale Medien von 88 Verletzten. Einem Bericht der Agentur China News Service zufolge war das Feuer ausgebrochen, nachdem im Rahmen einer Show Feuerwerkskörper gezündet worden waren.

In dem Club seien rund 900 Besucher gewesen, berichtete Sohu. Das Feuer brach den Berichten zufolge im dritten Stock der Discothek aus. Ein Angestellter des Clubs berichtete Xinhua, dass es nur einen schmalen Gang gegeben habe, durch den die Besucher hätten fliehen müssen. Dabei sei es zu der Massenpanik mit zahlreichen Verletzten gekommen.

In China kommt es aufgrund mangelnder Sicherheitsvorkehrungen immer wieder zu Bränden mit vielen Opfern. Nach offiziellen Angaben wurden im vergangenen Jahr mehr als 1400 Menschen durch 159.000 Brände getötet. Beim schwersten Nachtclubbrand in China kamen im Dezember 2000 mehr als 300 Menschen ums Leben.

phw/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.