Florida Österreichischer Schwimm-Star in Sand gefangen

Jakub Maly, Schwimmer des österreichischen Olympiateams, buddelte am Strand von Florida ein tiefes Loch - und sprang hinein. Doch der Sand rutschte nach, bis der 19-Jährige bis zum Hals feststeckte. Mehr als 60 Rettungskräfte waren im Einsatz, um ihn zu retten.


Pompano Beach - Ein Schwimmer des österreichischen Schwimm-Olympiateams ist vorübergehend ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er am Strand in Florida in eine selbstgegrabene Grube gesprungen war und plötzlich im Sand feststeckte.

Mehr als 60 Rettungskräfte brauchten nach Behördenangaben zwei Stunden, um den 19-jährigen Jakub Maly am Pompano Beach aus seiner misslichen Lage zu befreien. Sie mussten dabei mit äußerster Vorsicht vorgehen, damit der junge Mann nicht begraben wurde.

Der Schwimmer hatte am Sonntag stundenlang ein Loch in den Strand gebuddelt und war dann hineingesprungen, als plötzlich Sand nachrutschte und er bis zum Hals gefangen war.

jjc/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.