Nach Cessna-Unfall Flugbetrieb am Airport Hamburg wieder aufgenommen

In Hamburg durften am Nachmittag keine Flugzeuge starten oder landen. Hintergrund war ein Unfall eines Kleinflugzeugs.
Flughafen Hamburg (Archivbild): Sperrung bis zum Abend

Flughafen Hamburg (Archivbild): Sperrung bis zum Abend

Foto: Christian Charisius/dpa

Auf dem Flughafen Hamburg ist ein Kleinflugzeug von der Landebahn abgekommen. Bei dem Zwischenfall sei niemand verletzt worden, auch die beiden Insassen nicht, sagte eine Sprecherin des Airports.

Nach einer Unterbrechung des Flugbetriebs sei der Airport inzwischen wieder geöffnet, teilte der Flughafen auf Twitter mit. Es könne noch zu einzelnen Verzögerungen kommen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cessna hatte der Sprecherin zufolge einen Fahrwerksschaden erlitten und musste von der Flughafenfeuerwehr geborgen werden. Ob die Propellermaschine beim Starten oder Landen von der Bahn abkam, konnte die Sprecherin nicht sagen.

bbr/dpa