Folter-Phantasien Kannibalen-Opfer bat Ex-Freund um Verstümmelung

Seinem letzten Freund waren keine absonderlichen sexuellen Vorlieben bei Bernd Jürgen B. aufgefallen. Doch im Zeugenstand sagte ein früherer Liebhaber des Opfers von Armin Meiwes aus, der Ingenieur habe ihm Geld geboten, damit er ihm den Penis abbeißt.

Kassel - Der 36-jährige Kubaner sagte vor dem Landgericht in Kassel, B. habe sich gerne beißen lassen und davon geträumt, dass ihm der Penis abgebissen werde. "Ich habe wegen dieser Wünsche den Kontakt abgebrochen", sagte der gebürtige Kubaner. Der 43-jährige Berliner habe ihm sogar 5000 Euro geboten, damit er ihm seine sexuelle Phantasie erfülle. Beide hätten sich über eine Kontaktanzeige kennen gelernt und über Jahre hinweg getroffen.

Der Zeuge widersprach damit dem letzten Freund von Bernd Jürgen B. Dieser hatte gesagt, dass sein Lebensgefährten ihm gegenüber nie Gewalt- oder Schlachtphantasien geäußert habe. "Es gab keine Gewalt", sagte der 27-Jährige im Zeugenstand.