Unfall in Frankreich 58-Jährige offenbar von Küchenmaschine erwürgt

Sie wollte einen Kuchen backen: In Frankreich ist laut Polizei das Halstuch einer Frau in ein Küchengerät geraten - die 58-Jährige starb.

imagebroker/ imago images

Eine Französin ist offenbar beim Zubereiten eines Kuchens ums Leben gekommen. Wie unter anderem die Nachrichtenagentur AFP und die Lokalzeitung "Le Progrès" berichten, wurde die Frau von dem Gerät stranguliert.

Demnach wollte die 58-Jährige am Sonntagmorgen mit ihrem 15 Jahre alten Sohn in der Stadt Saint-Étienne einen Kuchen backen. Ihr Halstuch habe sich in einem Küchengerät verfangen. Der Junge habe noch versucht, seiner Mutter zu helfen: Er wählte laut den Berichten den Notruf, am Telefon sagte man ihm, er solle den Stecker ziehen und das Halstuch durchschneiden.

Nach ihrem Eintreffen versuchten die Einsatzkräfte laut "Le Progrès" mehrfach, die Frau zu reanimieren - ohne Erfolg. Der Teenager ist demnach der einzige Zeuge des tödlichen Unfalls. Um welche Art von Küchengerät es sich handelt, teilte die Polizei nicht mit.

jpz/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.