Frankreich Auto rast zwei Mal durch Menschenmenge - 17 Verletzte

Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst beim Dorffest in Berrwiller im Elsass: Ein Auto mit einem jungen Mann am Steuer ist in der Nacht zwei Mal durch die feiernde Menschenmenge gefahren. 17 Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer.


Hamburg - Bei einem Dorffest im elsässischen Berrwiller ist ein vermutlich betrunkener Mann in der Nacht mit seinem Auto vorsätzlich in eine Menschenmenge gefahren. 17 Menschen wurden dabei verletzt, zwei davon lebensgefährlich. Der aus Mülhausen stammende 24-Jährige und sein 18-jähriger Beifahrer seien festgenommen worden, teilten die Behörden in Colmar mit.

Fünf Minuten nachdem das Auto zum ersten Mal durch die Menge gefahren sei, seien die beiden jungen Männer zurückgekehrt, teilte die Feuerwehr mit. Erneut seien sie dann mit etwa sechzig bis siebzig Kilometern pro Stunde in die Menge gerast, die gerade den Heimweg angetreten habe. Der Sicherheitsdienst des Festes habe den streitsüchtigen Störenfried vom Fest auf dem Fußballplatz verwiesen, hieß es. Aus Wut sei er wenig später mit seinem Wagen zurückgekehrt. "Er hat extra Gas gegeben und ist ein zweites Mal in die Menge gerast", so ein Zeuge.

Zur Versorgung und zum Transport der Verletzten seien zwei Hubschrauber sowie 67 Feuerwehrleute und mehrere Dutzend Sanitäter und Ärzte an den Unglücksort geeilt. Die Präfektur setzte einen Notfallplan in Kraft. Die Rettungskräfte waren nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP sechs Stunden im Einsatz. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht gegen 3.00 Uhr auf dem Fußballplatz der Ortschaft Berrwiller bei Mühlhausen in Frankreich. Der Fußballverein von Berrwiller feiert dort einmal jährlich an zwei Wochenenden ein Dorffest.

sac/afp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.