Frankreich Landesweite Telefonstörung – Notruf stundenlang nicht erreichbar

Wegen einer Störung beim Telekommunikationskonzern Orange waren in Frankreich flächendeckend Notrufnummern nicht erreichbar. Ein Mensch soll deswegen gestorben sein. Innenminister Darmanin brach eine Auslandsreise ab.
Ein Krankenwagen in Frankreich: Die Notrufnummern waren in der Nacht auf Donnerstag nicht erreichbar (Symbolbild)

Ein Krankenwagen in Frankreich: Die Notrufnummern waren in der Nacht auf Donnerstag nicht erreichbar (Symbolbild)

Foto: Alex Grimm/ Getty Images

Eine schwere Panne beim französischen Telekommunikationsunternehmen Orange hat eine Störung bei Notrufnummern in ganz Frankreich ausgelöst. Um weiter die Feuerwehr, die Polizei oder einen Notarzt erreichen zu können, wurden in der Nacht zum Donnerstag rund 400 Ersatznummern eingerichtet, teilte Innenminister Gérald Darmanin in Paris mit.

Ein Mensch mit Herz-Kreislauf-Erkrankung soll in der Bretagne gestorben sein, weil die Rettungsdienste nicht rechtzeitig erreicht werden konnten.

Darmanin beklagt »nicht hinnehmbare Störungen«

Es handele sich um »schwere und nicht hinnehmbare Störungen«, sagte Darmanin. Die Lage habe sich inzwischen gebessert. Bürger sollten nun in Notfällen zunächst versuchen, wieder die gewohnten Nummern 15, 17 oder 18 zu wählen. »Wir werden besonders wachsam bleiben.«

Der Panne solle nun untersucht werden. Darmanin war nach eigenen Angaben wegen des Vorfalls vorzeitig aus Tunesien zurückgekehrt, wo er sich mit Premierminister Jean Castex aufgehalten hatte.

hba/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.