Zusammenstoß mit Auto Achtjähriger stirbt nach Rodelunfall in Baden-Württemberg

Ein Junge aus Baden-Württemberg kam beim Schlittenfahren von der Piste ab und wurde von einem fahrenden Auto erfasst. Der Fahrer hatte den Jungen zu spät gesehen.

Ein achtjähriger Junge aus Baden-Württemberg ist nach schweren Verletzungen durch einen Rodelunfall im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei Pforzheim am Dienstag mit. Der Junge wurde am Sonntagnachmittag von einem fahrenden Auto erfasst, nachdem er mit seinem Schlitten von einem Hang bei Freudenstadt abgekommen war.

Der Achtjährige war mit seinem lenkbaren Bobschlitten einen Hang neben einer Straße hinuntergerodelt. Ein 77-jähriger Autofahrer bemerkte zu spät, dass das Kind auf die Straße zusteuerte. Der Junge querte direkt vor dem Fahrzeug die Fahrbahn. Das Auto erfasste ihn frontal.

Der Achtjährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen und verstarb dort nach Polizeiinformationen. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version der Meldung stand, der Junge sei in der Nähe von Freudenberg verunglückt. Tatsächlich handelt es sich um Freudenstadt. Zudem hieß es, der Rodelhang habe sich neben der B294 befunden, tatsächlich ist er laut Polizei gut zwei Kilometer Luftlinie entfernt.

sah/AFP
Mehr lesen über