Österreichisches Dorf hat Spott satt Neuer Name für Fucking

Die 100-Einwohner-Gemeinde Fucking in Österreich ist wegen ihres Namens zur Touristenattraktion geworden. Jetzt reicht es den Einwohnern: Zum Jahreswechsel benennen sie ihren Ort um. Ob's hilft?
Schild am Ortsausgang von Fucking

Schild am Ortsausgang von Fucking

Foto: ALEXANDER KLEIN / AFP
bah/AFP
Mehr lesen über