Zoo Gelsenkirchen Eine Gehhilfe für eine Schildkröte

Sie wiegt rund hundert Kilo und hat Schulterarthritis: Schildkröte »Helmuth« kann sich nicht mehr aus eigener Kraft hochstemmen. Nun hat das Zootier ein Rollbrett bekommen, das es wieder mobiler macht.
Mobil dank Rollbrett: Spornschildkröte »Helmuth«

Mobil dank Rollbrett: Spornschildkröte »Helmuth«

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Die schulterkranke Spornschildkröte »Helmuth« aus dem Gelsenkirchener Zoo ist wieder mobil: Dank eines Spezial-Rollbretts krabbelt das 24 Jahre alte Tier wieder durch sein Außengehege in der »Zoom-Erlebniswelt« in Nordrhein-Westfalen.

Der Zoo präsentierte die geländegängige Gehhilfe nun erstmals öffentlich. Pfleger hoben »Helmuth« auf das Rollbrett, das beim Krabbeln die Schultergelenke entlastet, befestigten zwei Gurte, und die Spornschildkröte zog sofort los – angelockt von Salat- und Zucchini.

Die Schildkröte leidet an Schulterarthritis. Deshalb ist es dem rund hundert Kilo schweren Reptil laut dem Zoo seit Januar nicht möglich, sich aus eigener Kraft hochzustemmen. Der Bochumer Orthopädietechniker Ulrich Schade, 66, hatte davon gelesen und das Rollbrett als Spezialanfertigung für das Tier gebaut.

bbr/dpa