Besitzer und Hund schwer verletzt Wohnungsbrand in Gelsenkirchen – Bewohner springt aus dem Fenster

Seine Wohnung brannte lichterloh: Ein Mann aus Gelsenkirchen entkam mit einem Sprung aus dem zweiten Stock dem Feuer – und verletzte sich schwer. Sein Hund kam in eine Tierklinik.
Die Wohnung im zweiten Obergeschoss geriet aus ungeklärten Gründen in Brand

Die Wohnung im zweiten Obergeschoss geriet aus ungeklärten Gründen in Brand

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Am späten Sonntagnachmittag ist in einer Wohnung in Gelsenkirchen ein Feuer ausgebrochen. Um sich vor den Flammen zu retten, sprang der Wohnungsbesitzer laut Polizei  und Feuerwehr Gelsenkirchen  aus dem Fenster im zweiten Stock. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Als die Feuerwehr in der Schalker Straße eintraf, schlugen die Flammen aus dem zweiten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses. Der 57-jährige Besitzer der brennenden Wohnung wurde nach seinem Sprung aus dem Fenster von Ersthelfern versorgt.

Die Rettungskräfte durchsuchten die restlichen Wohnungen im Gebäude und leiteten die Löscharbeiten ein. Zwei weitere Personen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung, zwei junge Mädchen standen unter Schock. Außerdem retteten die Helfer den schwer verletzten Hund des Wohnungsbesitzers, der mit Sauerstoff versorgt und mit Blaulicht in eine Tierklinik gebracht wurde.

Das Wohnzimmer des 57-Jährigen brannte laut Feuerwehr komplett aus. Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei nahm vor Ort die Ermittlungen auf.

sah
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.