Schweiz Großbrand und Explosionen am Genfer Airport legen Flugverkehr zeitweise lahm

Ein brennendes Gebäude und offenbar mehrere Explosionen haben den Flugverkehr am zweitgrößten Airport der Schweiz teilweise lahmgelegt. Aufnahmen zeigen eine enorme Rauchentwicklung.
Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Foto: Ina Fassbender / AFP

Die Rauchwolken sind den Videos zufolge kilometerweit sichtbar: Nahe dem Genfer Flughafen ist ein Gebäude in Brand geraten. Wie unter anderem die »Tribune de Genève « berichtete, kam es bei dem Feuer laut Augenzeugen auch zu Explosionen.

Der Flugverkehr am zweitwichtigsten Flughafen der Schweiz war demnach ab etwa 17.35 Uhr beeinträchtigt. Mehrere Flugzeuge konnten nicht landen und mussten umgeleitet werden. Starts lagen laut einem Flughafensprecher im Ermessen der Piloten, die Startbahn war jedoch nicht gänzlich nutzbar. Dem Sprecher zufolge sollte der Flugverkehr gegen 19 Uhr wieder aufgenommen werden.

Aufnahmen in den sozialen Medien zeigten eine heftige Rauchentwicklung an dem offenbar noch in Bau befindlichen, brennenden Komplex.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In einem Video war zudem mindestens eine Explosion zu sehen. In dem betroffenen Gebäude sollten laut »TdG« und RTS in Zukunft Asylsuchende untergebracht werden. Es befindet sich demnach in der Nähe eines Endes des Rollfelds, jedoch nicht auf dem Gelände des Flughafens. Zur Ursache des Feuers gab es zunächst keine Informationen.

fek/dpa
Mehr lesen über