Fotostrecke

Detroit: Aufschwung in "Motor City"

Foto: SHoP Architects via AP

900-Millionen-Dollar-Komplex In Detroit soll's wieder aufwärts gehen

Detroit galt jahrzehntelang als Symbol für den industriellen Niedergang der USA. Nun soll im Zentrum der Stadt ein neuer Gebäudekomplex der Superlative entstehen - auf historisch bedeutsamem Grund.

Die Stadt Detroit im US-Bundesstaat Michigan war einst Sinnbild des Aufschwungs und das Zentrum der amerikanischen Automobilbranche. 1,8 Millionen Menschen lebten zum Höhepunkt des Booms in "Motor City", es sah rosig aus.

Heute ist Detroit Sinnbild für den industriellen Niedergang der USA. Die Einwohnerzahl ist auf weniger als 700.000 geschrumpft, Zehntausende Gebäude stehen leer. Die Kriminalitätsrate ist eine der höchsten des Landes. Im Juli 2013 meldete die mit 18 Milliarden Dollar völlig überschuldete Stadt Insolvenz an, es war die größte Pleite einer Kommune in der Geschichte der USA.

Inzwischen ist Detroit sehr darum bemüht, sein Image aufzubessern . Der Stadt geht es finanziell besser. Und nun soll es ein passendes Symbol für den Aufschwung bekommen, mitten in der Innenstadt. Am Donnerstag erfolgte der Spatenstich für ein neues Großprojekt : In einem 244-Meter-hohen Wolkenkratzer sollen auf 58 Etagen etwa 450 Wohnungen entstehen. Dazu sollen in einem zweiten Gebäude auf 12 Etagen Konferenzsäle und Geschäfte Platz finden. 900 Millionen Dollar soll das Projekt kosten, das sind umgerechnet rund 761 Millionen Euro.

Fotostrecke

Detroit: Aufschwung in "Motor City"

Foto: SHoP Architects via AP

Das Gelände hat Geschichte, in der Woodward Avenue stand das einst größte Kaufhaus der Welt: J.L. Hudson  . 1983 musste es allerdings schließen, das Gebäude wurde 1998 gesprengt. "Als wir Hudson's verloren haben, war das ein Symbol dafür, wie tief Detroit gefallen ist", sagte Multimilliardär Dan Gilbert, der Gründer des Bauunternehmens Bedrock Detroit, das hinter dem neuen Gebäudekomplex steht. "Als es gesprengt wurde, war das ein sehr trauriger Tag für sehr viele Menschen." Beim Spatenstich war nun auch der ehemalige Hudson's-Chef Joe Hudson dabei.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das neue Gebäude wird mit seinen 244 Metern höher sein als jedes andere in der Stadt. "Etwas Bedeutendes an dieser alten Stätte zu bauen, wird bei vielen älteren Generationen ein gutes Gefühl auslösen", zitiert die Nachrichtenagentur AP John Mogk, der an der Wayne State Universität Jura unterrichtet und sich unter anderem mit den Folgen wirtschaftlicher Entwicklungen befasst.

Der neue Komplex reiht sich damit in eine Reihe größerer Stadtentwicklungsprojekte ein. Im August wurde im Norden der Innenstadt ein neues Sportstadium eröffnet. Anfang dieses Jahres wurde ein neues Bahnsystem an der Woodward Avenue in Betrieb genommen. Und Microsoft kündigte im Februar an , sein "Michigan Microsoft Technology Center" im kommenden Jahr von den Vororten in die Innenstadt zu verlegen.

aar/AP

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.