+++ Newsblog zum Germanwings-Absturz +++ "Es ist eine wahrhafte Tragödie"

Zum Absturz von Germanwings-Flug 4U-9525 sagt Kanzlerin Merkel, dass alles getan werde, "um das Unfassbare aufzuklären". Derweil ist der Behälter des zweiten Flugschreibers gefunden - allerdings ohne Inhalt. Die Ereignisse im Newsblog.

DPA

Von und


3/25/15 4:01 PM Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy : "Wir möchten Ihnen allen nun an der Seite stehen. Was passiert ist, ist das schlimmste, was in einem Menschenleben passieren kann. Wir möchten die Opfer zurückbringen in ihre Heimatländer . Wir werden gemeinsam arbeiten und wir werden uns den Umständen anpassen in solch einem komplexen und schwierigen Moment wie diesem." 3/25/15 3:57 PM Merkel: "Meine Gedanken sind bei den Angehörigen und ihren Freunden, aber auch bei allen Franzosen und den Menschen, die in dieser Region leben und mit großem Herzen Hilfe leisten . (...) Es wird alles hier getan, um das, was geschehen ist, aufzuklären." Alles sei vorbereitet, um die Angehörigen zu empfangen . 3/25/15 3:55 PM Bundeskanzlerin Angela Merkel : "Ich möchte zuerst ein Wort des Dankes sagen an Francois Hollande und an alle in dieser Region. (...) Es ist eine wahrhafte Tragödie, das hat uns der Besuch heute, hier, noch einmal vor Augen geführt ." 3/25/15 3:53 PM Hollande: "Ein Flugschreiber wurde bereits gefunden, er wird gerade untersucht. Das ist keine einfache Angelegenheit. Wir müssen da etwas Geduld haben. Ein zweiter Flugschreiber ist noch nicht gefunden, sondern nur ihr Rahmen ." 3/25/15 3:52 PM 3/25/15 3:52 PM Hollande: Die Familien der Opfer sollen empfangen und unterstützt werden. Für sie stehen Psychologen und Seelsorger bereit. 3/25/15 3:50 PM Hollande: "Es gab keine Möglichkeit zur Hilfe, denn es gab keine Überlebenden." Die Helfer hätten jedoch den Unglücksort abgesichert um die Bergung zu ermöglichen. Auch, damit " für die Familien eine Zugangsmöglichkeit besteht ". Es sei selbstverständlich, dass man alles tun werde, damit man den Familien die Leichnamen ihrer Angehörigen übergeben könne. 3/25/15 3:48 PM In Seyne-les-Alpes beginnt die Pressekonferenz von Francois Hollande , Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy und Angela Merkel. Hollande: "Ich denke an die Familien, die Angehörigen und spreche im Namen Frankreichs unsere tiefsten Gefühle aus. Das gilt für alle Nationen, die betroffen sind." 3/25/15 3:39 PM Von Düsseldorf und Barcelona aus wird es Flüge für die Angehörigen der Opfer an die Absturzstelle geben. In Seyne-les-Alpes bereiten sich die Bürger darauf vor, twittert gerade Regierungssprecher Steffen Seibert. 3/25/15 3:38 PM 3/25/15 1:42 PM Die spanische Polizei hat Ermittlungen gegen die Urheber diverser Hassbotschaften in Sozialen Medien aufgenommen. In Spanien könnten sie den Straftatbestand " Aufruf zum Hass " erfüllen. Die katalanische Regierung will Anzeige erstatten. 3/25/15 1:36 PM Merkel spricht derzeit mit Einsatzkräften vor Ort, schüttelt Hände, stellt Fragen, dankt: "Das ist ein Zeichen unglaublicher Freundschaft und Hilfe . Wir sind sehr dankbar", sagte sie bei ihrer Ankunft. 3/25/15 1:33 PM Erste Analysen des Flugschreibers sollen am Nachmittag veröffentlicht werden . Das kündigte der französische Regierungssprecher Stéphane Le Foll in Paris an. Die für die Auswertung zuständige französische Untersuchungsbehörde BEA werde um 16 Uhr erste Ergebnisse vorlegen. 3/25/15 1:31 PM Beim sichergestellten Flugschreiber der abgestürzten Germanwings-Maschine handelt es sich nach Angaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt um den Stimmenrekorder . Er erhoffe sich von dem Rekorder, der inzwischen in Paris untersucht wird, baldige Erkenntnisse. „Bisher verbietet es sich, Spekulationen anzustellen“, sagte der CSU-Politiker. Man könne momentan nicht gesichert sagen, was in den letzten Minuten in dem Flugzeug passiert sei. An der Auswertung des Stimmenrekorders, der Gespräche im Cockpit aufzeichnet, beteiligten sich auch Flugunfall-Spezialisten aus Deutschland. 3/25/15 1:30 PM 3/25/15 1:23 PM So sieht es in der Einsatzzentrale der französischen Gendarmerie bei Seyne-les-Alpes aus. (Foto: AFP) 3/25/15 1:16 PM Angela Merkel und Amtskollege François Hollande erreichen gerade Seyne-Les-Alpes, außerdem Hannelore Kraft , Ministerpräsidentin in Nordrhein-Westfalen. Mit etwas Verzögerung beginnt hier gleich die Pressekonferenz der Staatsoberhäupter . 3/25/15 1:11 PM Ebenso wie Deutschland schickt auch Spanien ein Team von sechs Spezialisten nach Frankreich, um bei der Identifizierung der Opfer zu helfen. Außerdem reisen sechs Psychologen nach Seyne-Les-Alpes, die sich um die Betreuung der Angehörigen kümmern sollen. 3/25/15 1:08 PM " Es gibt kein richtiges oder falsches Trauern ", schreibt Kolumnist Sascha Lobo . Und: " Das digitale Trauerkollektiv möchte nach einem Moment der Bestürzung wütend sein." Hier finden Sie den ganzen Text . 3/25/15 1:03 PM Auch der FC Bayern hat heute vor dem Training eine Schweigeminute für die 150 Opfer eingelegt. 3/25/15 1:02 PM Foto: AFP 3/25/15 12:51 PM Verkehrsminister Alexander Dobrindt war bereits gestern an den Unfallort gereist, nun schilderte er seine Eindrücke. Der CSU-Politiker sprach von einem "erschreckenden Bild". Das größte Teil, das identifizierbar gewesen sei, "war ein Bordteil, das den Umfang von drei Flugzeugfenstern umfasst. Der Rest des Flugzeugs ist in Millionen Teile über den Unfallort verteilt". 3/25/15 12:45 PM Französische Einsatzkräfte sind im Absturzgebiet unterwegs, um nach Opfern zu suchen. 3/25/15 12:33 PM Kanzlerin Angela Merkel ist auf dem Weg zur Unfallstelle. Zuvor hat sie dem Bürgermeister von Haltern ihre Anteilnahme am Tod von 16 Schülern und zwei Lehrerinnen ausgesprochen. Merkel habe mit Bodo Klimpel telefoniert, "und ihm ihr tief empfundenes Beileid ausgesprochen", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Christiane Wirtz. 3/25/15 12:30 PM Mindestens eine Woche könnte es dauern, bis alle Opfer geborgen sind, sagt der regionale Polizeichef Laurent Jaumatre gegenüber laprovence.com . Auch der französische Innenminister erwartet, dass die Bergungsarbeiten " Tage oder Wochen " dauern. 3/25/15 12:29 PM 3/25/15 12:22 PM #Schweigeminute heute im Kabinett. Wir empfinden tiefste Trauer und unser Mitgefühl ist bei den Angehörigen und Freunden der Opfer #4U9525 3/25/15 12:22 PM Zivilschutz-Rettungspilot Xavier Roy kennt tragische Bergungsaktionen in den Alpen , Wanderer verletzen sich, Hobby-Flieger verunglücken. Doch das Unglück, das seine Kollegen seit gut 24 Stunden beschäftigt, ist anders. Es ist unfassbar viel größer. Die Kollegen Sara Maria Manzo und Christoph Seidler berichten von vor Ort. 3/25/15 12:13 PM Das Bergungsteam der Gendarmerie Nationale bereitet sich auf den Einsatz am Unglücksort vor: 3/25/15 12:08 PM Germanwings-Chef Winkelmann bei der Pressekonferenz: Laut seinen Angaben konnte bis Mittwochvormittag zu insgesamt 123 Opfer-Familien Kontakt aufgenommen werden, zu den Angehörigen von 27 weiteren Passagieren werde mit Hilfe des Auswärtigen Amtes noch versucht, in Kontakt zu treten. (Foto: AFP) 3/25/15 12:06 PM #BREAKING : Two people from the United States were on the plane that crashed in France, Germanwings CEO says. @ CNN cnn.it/1LWURDl 3/25/15 11:52 AM Auch in Spanien haben Tausende Menschen mit einer Schweigeminute der Opfer der Germanwings-Katastrophe gedacht. Im ganzen Land versammelten sich Menschen zu Trauerkundgebungen vor den Rathäusern. Im spanischen Parlament, in den Gemeinderäten und anderen öffentlichen Institutionen wurden Schweigeminuten eingelegt. Die Flaggen wehten auf halbmast. Die spanische Regierung hatte eine offizielle Trauer von drei Tagen angeordnet. 3/25/15 11:51 AM Die französische Behörde für Luftfahrtsicherheit BEA France hat ein Foto des Stimmrekorders aus dem Cockpit der Germanwings-Maschine veröffentlicht: 3/25/15 11:47 AM Die Leitung der Untersuchung liege nun bei der lokalen Landesbehörde , sagte Germanwings-Chef Winkelmann. Vor Ort sei nun das bestmögliche technische Know-how , um die Untersuchung so schnell wie möglich zu einem Ergebnis zu bringen. Von anderen Flugunternehmen habe Germanwings eine enorme Solidarität erfahren. Einige Germanwings-Piloten hätten gestern und heute nicht fliegen wollen , dafür habe das Unternehmen Verständnis gehabt, so Winkelmann. Anschließende Fragen wurden nicht zugelassen. 3/25/15 11:45 AM Die Identifizierung der Opfer der Germanwings-Katastrophe wird laut dem Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel etwa ein bis zwei Wochen dauern. Er rechne mit einem hoch professionellen Ablauf, sagte der Direktor des Instituts für Rechtsmedizin im Universitätsklinikum Eppendorf. 3/25/15 11:42 AM Lufthansa will psychologische Hilfe für alle Angehörigen bieten, auch denen in Mexiko und in Großbritannien. Zwei Sonderflüge sollen die Familien und Hinterbliebenen zur Unglücksstelle bringen, sagt Winkelmann von Germanwings. Noch nicht alle Angehörigen konnten erreicht werden. 72 Opfer kommen aus Deutschland, 35 aus Spanien , auch Fluggäste aus Großbritannien, den Niederlanden, aus Mexiko, Japan, Dänemark, Belgien oder Israel waren an Bord. 3/25/15 11:38 AM Zu den aktuellen Entwicklungen informiert Germanwings nun in einer Pressekonferenz . Zunächst bedankt sich Germanwings-Chef Thomas Winkelmann bei den Helfern in Südfrankreich, den Feuerwehrleuten, von Polizei, Rettungskräften, Ärzten, technischen Experten, "die sich zurzeit um die Unfallstelle kümmern, um schnellstmögliche Aufklärung sicherzustellen". 3/25/15 11:29 AM Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft übernimmt nun die Ermittlungen. Zudem hat das BKA nach Informationen von SPIEGEL ONLINE Identifizierungsexperten nach Frankreich entsandt . Hier geht's zu unserem aktuellen Bericht. 3/25/15 11:29 AM Laut Innenminister Thomas de Maizière gibt es "keine belastbaren Hinweise" darauf, dass ein Anschlag auf das Flugzeug verübt wurde . Spekulationen und Mutmaßungen zu möglichen Unfallursachen sollten aus Rücksicht auf die Angehörigen unterbleiben, sagte er. 3/25/15 11:21 AM Das internationale Medienaufgebot vor Ort ist groß: 3/25/15 11:20 AM Die französischen Behörden haben nach Angaben der Lufthansa für 16 Uhr eine Pressekonferenz zum weiteren Ablauf der Untersuchung angekündigt. 3/25/15 11:18 AM 3/25/15 11:17 AM In der französischen Partnerstadt von Haltern am See haben die Einwohner der 16 Schüler und ihrer zwei Lehrerinnen gedacht, die beim Absturz der Germanwings-Maschine ums Leben gekommen sind. Vor dem Rathaus der Stadt Roost-Warendin soll eine Zeremonie mit Schülern abgehalten werden, sagte Bürgermeister Lionel Courdavault. Die beiden Städte haben seit über 40 Jahren eine Partnerschaft. 3/25/15 11:00 AM Tief erschüttert hat sich der Schulleiter des Gymnasiums im westfälischen Haltern geäußert. Nach dem Flugzeugabsturz in Südfrankreich trauert die Schule um die 16 Schüler und zwei Lehrerinnen, die dabei ums Leben kamen. „An unserer Schule wird nichts mehr so sein, wie es vorher war“, sagte Ulrich Wessel, der Leiter des Joseph-König-Gymnasiums. Sein Mitgefühl gelte allen, die einen geliebten Menschen verloren hätten. „Das ist eine Tragödie, die macht einen sprachlos. Wir müssen lernen damit umzugehen.“ Wessel berichtete von schluchzenden Mitschülern und einem tief betroffenen Lehrerkollegium. Schulministerin Sylvia Löhrmann kündigte an, dass die Klassen auch in den kommenden Tagen nach Stundenplan zusammenkommen. Dann sei es den Klassen aber freigestellt, den Umgang mit der Trauer zu gestalten. 3/25/15 10:51 AM Offenbar ist 1953 ein Air-France-Flug von Paris auf dem Weg nach Saigon an der gleichen Stelle verunglückt. Damals sei das Flugzeug nur wenige Kilometer vom Ort des jetzigen Unglücks der Germanwings-Maschine abgestürzt, meldet die Nachrichtenagentur AP. Bei dem Air-France-Flug waren damals 42 Menschen ums Leben gekommen. 3/25/15 10:40 AM 3/25/15 10:32 AM Carsten Spohr, Chef von Germanwings Mutterkonzern Lufthansa , hat angekündigt, dass Angehörigen der Absturzopfer Sonderflüge nach Marseille angeboten würden. Zum Unglück sagte Spohr, es sei ihm unerklärlich, dass ein Flugzeug in - nach seinen Worten - einwandfreiem Zustand mit erfahrenen Piloten habe abstürzen können. 3/25/15 10:25 AM Bundeskanzlerin Angela Merkel wird wohl ab 13 Uhr am Absturzort der Germanwings-Maschine in Frankreich eintreffen. Dort wird sie mit dem spanischen Regierungschef Mariano Rajoy und dem französischen Präsidenten François Hollande zusammentreffen. Mehrere Fernsehsender wollen live von vor Ort berichten - darunter Phoenix und RTL. 3/25/15 10:21 AM Die Priorität der Einsatzkräfte am Unfallort hat im Moment die Suche nach dem zweiten Flugschreiber . Außerdem werde das Absturzgebiet weiter gesichert, sagte Rettungspilot Xavier Roy. 3/25/15 9:49 AM Nach Unterbrechung über Nacht läuft die Suche am Absturzort seit dem Morgenstunden wieder. Von einem kleinen Ort 15 Kilometer von der Unglücksstelle entfernt starten die Hubschrauber zur Bergung in den französischen Alpen. (Foto: DPA) 3/25/15 9:43 AM 3/25/15 9:36 AM Trotz der Tragödie treten die meisten Passagiere ihre Germanwings-Flüge an. "Uns liegen keine Hinweise auf nennenswerte Stornierungen vor", sagte ein Sprecher des Unternehmens. Das gilt auch für andere Fluggesellschaften. Auch Air Berlin verzeichnete nach eigenen Angaben keine auffällige Zahlen an Stornierungen. 3/25/15 9:29 AM Am Flughafen in Düsseldorf legen Menschen in Andenken an die Opfer der Germanwings-Maschine Kerzen, Blumen und Beileidsbekundungen ab. Der Airbus mit der Flugnummer 4U-9525 war von Barcelona auf dem Weg nach Düsseldorf. (Foto: DPA) 3/25/15 9:26 AM Der erste gefundene Flugschreiber ist zur Analyse der Daten in Paris eingetroffen . Die Auswertung werde noch am Vormittag beginnen, sagte der für Transport zuständige französische Staatssekretär Alain Vidalies dem Sender Europe 1. Die für die Auswertung zuständige französische Untersuchungsbehörde BEA habe die Blackbox erhalten . Die Box sei beschädigt, aber es werde angenommen, dass sie zu verwerten sei, sagte Vidalies. Bei dem gefundenen Flugschreiber soll es sich um den Cockpit Voice Recorder (CVR) handeln, der Geräusche und Gespräche im Cockpit aufzeichnet. 3/25/15 9:23 AM Die Flaggen vor dem Hauptgebäude der EU-Kommission in Brüssel sind in Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes auf Halbmast gesetzt . Gleiches gilt für die Flaggen vor dem Kanzleramt in Berlin. 3/25/15 9:22 AM Die Mitarbeiter des Lufthansa-Konzerns sollen um 10.53 Uhr mit einer weltweiten Schweigeminute der Opfer des Germanwings-Absturzes gedenken. Zu dieser Uhrzeit war gestern der Airbus der Lufthansa-Tochter Germanwings mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen verunglückt. Im Anschluss an die weltweite Schweigeminute will Lufthansa-Chef Carsten Spohr in der Frankfurter Firmenzentrale ein Medienstatement abgeben. 3/25/15 9:21 AM 3/25/15 9:20 AM Die schwedische Drittliga-Fußballmannschaft Dalkurd FF entging durch einen Zufall dem Unglück. "Wir hätten eigentlich mit dem Flugzeug fliegen sollen", sagte Sportchef Adil Kizil der Zeitung "Aftenposten". Sein Team war im Trainingslager bei Barcelona gewesen und zur selben Zeit zurückgeflogen wie die Unglücksmaschine, in der 150 Menschen saßen. "Bevor wir gebucht haben, haben wir uns genau diesen Flug nach Düsseldorf angesehen. Aber die Wartezeit vor dem Weiterflug nach Arlanda (Stockholm) war so lang, dass wir stattdessen in drei unterschiedlichen Gruppen zurückgeflogen sind", sagte Kizil. Als er eingecheckt habe, seien vier Flugzeuge auf der Anzeigetafel am Flughafen angeschlagen gewesen, die über die Alpen Richtung Norden fliegen sollten. "Es waren vier Flugzeuge, und wir hatten Spieler in dreien davon. Man kann sagen, dass wir sehr, sehr viel Glück hatten." 3/25/15 9:17 AM Die Bundeswehr bietet den französischen Behörden Unterstützung an, falls diese Hilfe an der Absturzstelle benötigen sollten. Denkbar wäre die Überführung der Leichen nach Deutschland, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin. 3/25/15 9:13 AM Germanwings hält den Flugbetrieb mithilfe der Konkurrenz aufrecht. Neben dem Mutterkonzern Lufthansa stellen auch die direkten Konkurrenten im Billigfliegersektor Air Berlin und TUIfly Maschinen zur Verfügung. Bisher habe Germanwings nach eigenen Angaben am Mittwoch nur einen einzigen Flug streichen müssen. 3/25/15 9:06 AM Unter den Opfern des Germanwings-Absturzes in den französischen Alpen ist auch die Opernsängerin Maria Radner . Das bestätigte die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf, wo Radner viele Gastspiele hatte. Die 1981 geborene Düsseldorferin sei zusammen mit dem ebenfalls ums Leben gekommenen Bassbariton Oleg Bryjak auf dem Rückflug von einem Gastspiel im Gran Teatre del Liceu in Barcelona gewesen. Beide Sänger waren in Richard Wagners "Siegfried" aufgetreten. 3/25/15 9:02 AM Die Pressestimmen ausländischer Zeitungen haben eine große Spannweite. Sie reicht von Trauer um die Opfer bis zu Analysen der wirtschaftlichen Folgen. Der "Guardian" etwa schreibt: "Germanwings hatte eine makellose Sicherheitsbilanz, und der letzte große Unfall der (Muttergesellschaft) Lufthansa ereignete sich 1993. Weltweit ereignet sich weniger als jeder zehnte Unfall während der Flugphase der Maschine." Und die Pariser Zeitung "Libération" berichtet: "Der Airbus A320 ist die von Lowcost-Gesellschaften wie Germanwings am meisten eingesetzte Maschine, weil die Gesellschaften zunehmend auf ein einziges Modell zurückgreifen, um bei der Wartung zu sparen. Airbus plant, im kommenden Jahr 46 Maschinen pro Monat zu produzieren (gegenwärtig sind es 42) und nach 2018 die Zahl zu erhöhen. Diese Perspektiven haben an der Börse am Abend zu einem Anstieg der Airbus-Aktie um 0,3 Prozent geführt, nachdem sie am Morgen um zwei Prozent gefallen war." Show more Tickaroo Liveblog Software



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.