Statistisches Bundesamt Zahl der Adoptionen in Deutschland sinkt weiter

In Deutschland ist die Zahl der Adoptionen im vergangenen Jahr erneut gesunken, laut statistischem Bundesamt um 2,4 Prozent im Vergleich zu 2012. Die meisten Kinder werden demnach in Patchworkfamilien adoptiert.


Wiesbaden - Die Zahl der Adoptionen in Deutschland geht weiter zurück. Im Jahr 2013 wurden 3793 Kinder adoptiert, das sind 2,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Laut statistischem Bundesamt gibt es die meisten Adoptionen demnach in sogenannten Patchworkfamilien: Mehr als die Hälfte (59 Prozent) der betroffenen Kinder wurden von Stiefeltern angenommen, also vom neuen Partner ihres leiblichen Vaters oder ihrer leiblichen Mutter. Auch im Jahr zuvor hatte es einen Rückgang bei den Adoptionen gegeben.

Nach wie vor gibt es deutlich mehr potenzielle Adoptiveltern als -kinder, obwohl auch ihre Zahl sinkt. Am Jahresende waren laut Bundesamt 817 Kinder und Jugendliche für eine Adoption vorgemerkt, zur gleichen Zeit lagen in den Vermittlungsstellen etwa 5360 Bewerbungen vor.

hut/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.